„Es gibt keinen Masterplan“

Veranstaltung der Friedrich-Ebert-Stiftung in Wuppertal zum 200-jährigen Geburtstag von Karl Marx

Gestern Abend im Museum für Frühindustrialisierung: Trotz der sommerlichen Temperaturen waren Viele der Einladung zu einer Podiumsdiskussion der Friedrich-Ebert-Stiftung gefolgt. Sie stand unter dem Titel „150 Jahre Kapitalismus von Barmen, Manchester bis Rana Plaza“, die im Rahmen einer Veranstaltungsreihe zum 200-jährigen Geburtstag von Karl Marx stattfand. Symbolträchtig der Ort der Veranstaltung, unweit des Geburtshauses von Friedrich Engels, dem philosophischen und politischen Weggefährten von Karl Marx.