„Termin-Chaos ist Tiefpunkt der Pandemiepolitik in NRW“

Neumann beklagt Vertrauensverluste durch lebensfremde Impftermin-Vergabe

Zu den stockenden Impfungen und befürchtetem Vertrauensverlust sprach für die SPD-Fraktion heute ihr gesundheitspolitischer Sprecher Josef Neumann im Plenum. Die Aktuelle Stunde auf Antrag der SPD nahm die Situation der über 80-Jährigen in den Blick, die der Terminvergabe laut Neumann als Hoffnungsschimmer in der aktuellen Hängepartie auf Leben und Tod entgegengesehen hatten. Ihre Enttäuschung durch das Organisations-Chaos prangerte Josef Neumann als beispiellosen Akt der Respektlosigkeit gegenüber der Nachkriegsgeneration an. Dabei hätte die Opposition frühzeitig eine lebensnähere Regelung der Terminvergabe angemahnt.

„Ich erwarte“, so Josef Neumann in Richtung von Minister Laumann, „endlich etwas Demut. Und ja, ich erwarte eine Entschuldigung an diese Bürgerinnen und Bürger.“

Sehen Sie hier die Rede aus dem Plenum.