Bergische Führungskräfte zu Informationsgesprächen in Brüssel

Gestern und heute waren auf Einladung des Wuppertal Solinger Landtagsabgeordneten Josef Neumann, 13 Führungskräfte aus dem Bergischen Städtedreieck zu Gesprächen in Brüssel.

Die Vertreter von kommunalen Betrieben, von der Neuen Effizienz und der Bergischen Struktur-und Wirtschaftsförderungsgesellschaft sowie der Jobcenter aus Wuppertal, Solingen und Remscheid erhielten an zwei Tagen Einblick in die europäischen Institutionen, und verschafften sich einen Überblick über die Arbeit der NRW-Landesvertretung bei der EU.

Die für die drei bergischen Städte zuständige Europaabgeordnete Petra Kammerevert ließ es sich nicht nehmen, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Europäischen Parlament zu begrüßen. In einem vertiefenden Gespräch informierte sie über die Schwerpunkte ihrer Arbeit und diskutierte mit den Gästen die gegenwärtige Lage der Europäischen Union.

Darüber hinaus haben sich die bergischen Vertreter in den Bereichen Arbeit und Soziales, Mobilität und Energiewirtschaft über Wege der Strukturförderung der EU informiert, um ihre Akquisestrategien zu optimieren.

Josef Neumann, der auch stellvertretender Vorsitzender des Europaausschusses im Landtag ist, am Ende des zweitägigen Aufenthaltes in Brüssel: „Ich freue mich sehr, dass es gelungen ist, im unmittelbaren Austausch mit kompetenten Ansprechpartnern in Brüssel, das Know-how für eine nachhaltige Regionalförderung einem größeren Kreis von bergischen Führungskräften näher zu bringen Ich denke, dass wir auch zukünftig unsere direkten Kontakte nach Brüssel verstärken sollten. Davon kann das Bergische Städtedreieck nur profitieren.