Gute Schule braucht mehr Lehrpersonal!

Josef Neumann unterstützt Demo der GEW am Kerstenplatz

Wuppertals Schulen haben zu wenig Lehrerinnen und Lehrer. Nicht erst seit Corona leidet die Bildung der Kinder und die Arbeit an den Schulen darunter, dass zu wenig ausgebildetes Personal einer immer größeren Zahl an Schülerinnen und Schülern gegenübersteht. Gute Bildung braucht bessere Bedingungen.

Auf die Kleine Anfrage der Landtagsabgeordneten Bell, Bialas, Neumann zum LehrerInnen-Mangel an Wuppertals Schulen reagierte die Landesregierung mit wenig aktuellem Zahlenmaterial und Gegenvorwürfen. Josef Neumann war vor Ort am Kerstenplatz, um seine Solidarität mit den Lehrerinnen und Lehrern in Wuppertal zu bekunden, um aber auch der Forderung nach guter Bildung für unsere Kinder Nachdruck zu Verleihen. „Gute Bildung für die Vielen kann nicht von zu Wenigen geleistet werden!“, so Neumanns Appell in Richtung Landesregierung. Im Sinne des Bildungslandes NRW muss hier unbedingt eine konstruktive Zusammenarbeit zwischen Schulen und Landesregierung, zwischen Wirklichkeit und Anspruch wiederhergestellt werden.

Wie alle drei Abgeordneten auch im Gespräch mit der WZ herausstellen, müssen finanzielle Anreize durch die gleiche Besoldung aller Lehrerinnen und Lehrer geschaffen werden – aber auch das Lehramtsstudium an den Hochschulen muss finanziell deutlich unterstützt werden, um der in Zukunft absehbar notwendigen Menge an Lehrpersonal im Ansatz gerecht werden zu können.

Lesen Sie die Kleine Anfrage der Abgeordneten Bell, Bialas, Neumann vom 2. August 2021 sowie die Antwort der Landesregierung vom 1. September 2021.

Weitere Infos im Artikel „Wofür Wuppertaler Lehrer auf dem Kerstenplatz demonstrieren“, WZ 14.9.2021