Josef Neumann: 316.000 Euro für Wohnprojekt der Heimstatt Adolph Kolping e.V. von der Stiftung Wohlfahrtspflege NRW

Neues Daheim für 24 Menschen in Solingen-Wald

In ihrer 200. Sitzung hat der Stiftungsrat der Stiftung Wohlfahrtspflege NRW wiederum einen Projektantrag aus Solingen bewilligt. 316.000 Euro stellt die Stiftung Wohlfahrtspflege NRW für ein weiteres Wohnprojekt der Heimstatt Adolph Kolping e.V. zur Verfügung.

„Ich freue mich überaus, dass das Konzept für den Ersatzneubau einer Wohnstätte für Menschen mit Behinderung den Stiftungsrat so überzeugt hat, dass der Neubau mit einer Förderung in dieser Größenordnung gewürdigt wird. Das Wohnhaus an der Raffaelstraße wird künftig 24 Menschen eine Heimstatt in Solingen-Wald bieten.

Diese Einrichtung versteht sich als Verfechterin einer selbstbestimmten Teilhabe aller am Leben und ermöglicht sei Jahren an 11 Standorten unserer Stadt Wohnen mit Begleitung und Unterstützung für Menschen mit Behinderungen und Beeinträchtigungen.

Die Stiftung Wohlfahrtspflege NRW, 1974 vom Land gegründet, zählt zu den bundesweit ausgabenstärksten Förderstiftungen“, erklärt der Solinger Landtagsabgeordnete Josef Neumann anlässlich der Bekanntgabe der Bewilligungsliste.